Rahmenbedingungen

Stage

Artikel: Rahmenbedingungen

Die Firmenreise Richtlinie regelt alles rund um das betrieblich veranlasste Reisen.

1. Fahrten eines Dual Studierenden zur Hochschule sowie zu Veranstaltungen auf Veranlassung der Hochschule sind keine Firmenreisen.

2. Für Fahrten eines Dual Studierenden zu konzerneigenen Lern-, Ausbildungs- und Trainingszentren innerhalb der politischen Gemeinde des Stammeinsatzortes werden keine Verpflegungsmehraufwendungen erstattet. Darüber hinaus erfolgt bei sonstigen Firmenreisen während des Dualen Studiums keine Erstattung des Verpflegungsmehraufwands, soweit es sich um Firmenreisen vom Stammeinsatzort des Dual Studierenden zu einem betrieblichen Praxisstandort handelt. Bei Praxiseinsatzes besteht insofern bei der Reisekostenabrechnung die Verpflichtung, als Reisezweck "Praxiseinsatz für Dual Studierende" anzugeben.

3. Nimmst Du im Rahmen Deines Dualen Studiums fachliche Aufgaben Deines ausbildenden Bereichs oder des Bereichs wahr, die im Rahmen des Einsatzes am Praxisstandort zugeordnet sind, und machst in diesem Zusammenhang Firmenreisen, erhältst Du neben den sonstigen Reisekosten auch Verpflegungsmehraufwendungen.

Ende des Expander-Inhaltes

Hier findest Du alle relevanten Informationen bezüglich der Wegezeitentschädigung.
(Hinweis: Einen Zugang zum DB Personalportal erhältst Du ab dem ersten Tag bei der DB).

Absolvierst Du einen längeren aber vorübergehenden Einsatz außerhalb Deines Stammeinsatzortes und kannst die Strecke nicht pendeln (90 Min. Fahrzeit/Strecke ist zumutbar), such Dir eine Unterkunft und beachte dabei das Wirtschaftlichkeitsgebot. Du erhältst Firmenreise Richtlinie "Doppelte Haushaltsführung" und einen Mietkostenzuschuss von monatlich max. 800 €.

Die Firmenreisen Richtlinie gilt übrigens sowohl in Deutschland als auch im Ausland für Aufenthalte bis max. 3 Monaten. Wir haben Dir die Regelungen hier anschaulich zusammengefasst. 

Bist Du ausbildungsintegriert Dual Studierende:r? Dann findest Du hier die Zusammenstellung der Regelungen, die für Dich gelten. 

Ende des Expander-Inhaltes

Krankheit und Unfall

Was zu tun ist, wenn Du krank wirst oder einen Unfall erlitten hast.

Bist Du infolge von Krankheit nicht arbeitsfähig, informiere unverzüglich Deinen Nachwuchskräfte-Gesamtkoordinator (NGK). Bitte erkundige Dich bei ihm, welche Personen Du in diesem Fall noch kontaktieren musst. Bei einer Erkrankung von mehr als 3 Kalendertagen musst Du in der Regel spätestens am 4. Tag eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung vorlegen. Bitte beachte, dass Wochenenden bei der Berechnung der Krankheitstage mitzählen.

Beispiel: Wenn Du dich am Freitag krankmeldest, musst Du, sofern Du am Montag immer noch arbeitsunfähig bist, umgehend einen Arzt aufsuchen und eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung einreichen.

Erkrankst Du während der Zeit in der Berufsschule/Uni, meldest Du deine Krankheit in der Schule/Uni und Deinem NGK. Auch in diesem Fall legst Du bei entsprechender Dauer eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung im Betrieb vor. Bitte lege Arztbesuche möglichst so, dass sie außerhalb der Kernarbeitszeit liegen. Ein Arztbesuch zählt nicht zu Deiner Arbeitszeit.

Wichtig: Es kann in Deinem Geschäftsfeld auch anders geregelt sein. Bitte informiere Dich bei Deinem NGK.
 

Ende des Expander-Inhaltes

Bitte melde Wege- und Arbeitsunfall Deinem Nachwuchskräfte-Gesamtkoordinator (NGK) unverzüglich. Bitte gib auch private Unfälle in der Freizeit, aus denen eine Arbeitsunfähigkeit resultiert, unaufgefordert an Deinen NGK weiter, damit Regressansprüche des Arbeitgebers gegenüber Dritten geprüft werden können.

Dazu zählen auch alle Unfälle im Privatbereich, die sich am Wochenende, nach der Arbeit oder im Urlaub ereignen können, wie z. B. Verkehrsunfall, Sportunfall oder Verkehrssicherungspflichtverletzung. Bist Du nach einem Arbeits- und Wegeunfall arbeitsunfähig, dann suche einen Durchgangsarzt auf. Eine Liste der zugelassenen Ärzte findest Du im Internet.

Wichtig: Bitte informiere Dich vorab bei Deinem NGK, wer Dein zugelassener Unfallversicherungsträger (Berufsgenossenschaft) ist.

Ende des Expander-Inhaltes

Vertragliche Pflichten

Aus Deinem Ausbildungs-/Studienvertrag ergeben sich verschiedene Pflichten, deren Einhaltung uns wichtig für eine gute Zusammenarbeit ist. Wir möchten Dich auf die wesentlichen Pflichten hinweisen, die sich aus dem Ausbildungs-/Studienvertrag und der Zusatzvereinbarung ergeben und bei Nichteinhaltung zu einer Abmahnung bzw. Kündigung führen können.

Das Duale Studium lebt vom Zusammenspiel zwischen Theorie und Praxis. Deshalb sind beide Bereiche gleichermaßen wichtig. Aus diesem Grunde ist die Teilnahme an den Lehrveranstaltungen sowie deren Vor- und Nachbereitung verpflichtend, damit Du das Studium in der dafür vorgesehenen Zeit erfolgreich abschließen kannst.
 

Ende des Expander-Inhaltes

Die Notenbescheiningungen, die Du in jedem Semester erhältst, legst Du bitte sobald sie Dir vorliegt unaufgefordert Deinem Nachwuchskräfte-Gesamtkoordinator (NGK) vor.

Ende des Expander-Inhaltes

Du musst über Betriebs- und Geschäftsgeheimnisse Stillschweigen wahren.
 

Ende des Expander-Inhaltes

Rechtzeitig vor Abschluss Deines Studiums meldest Du dich bitte persönlich bei der jeweiligen Arbeitsagentur arbeitssuchend. 

Ende des Expander-Inhaltes

Tarifvertrag

Der Nachwuchskräfte-Tarifvertrag und die Konzernbetriebsvereinbarung Nachwuchskräfte sind die wesentliche Basis für die Rahmenbedingungen von Chance plus, der Berufsausbildung und dem Dualen Studium bei der DB.

Der "Tarifvertrag für Nachwuchskräfte verschiedener Unternehmen im DB-Konzern" (kurz NachwuchskräfteTV) und die Konzernbetriebsvereinbarung Nachwuchskräfte (kurz KBV Nachwuchskräfte) regelt viele Rahmenbedingungen für die Berufseinsteiger. Bitte beachte, dass nicht alle Geschäftsfelder unter den Geltungsbereich fallen!

Der NachwuchskräfteTV umfasst allgemeine Regelungen, die sowohl für Dich gelten, u. a. zu folgenden Themen:

  • Urlaubsgrundsätze
  • Leistungen zur betrieblichen Altersvorsorge
  • Haftung
  • Zeugnis
  • Bildungsurlaub

Darüber hinaus enthält er Regelungen speziell für Dual Studierende:

  • Studienvergütung
  • Studienbonus für praxisintegrierte Dual Studierende
  • Urlaubsgeld und jährliche Zuwendung für ausbildungintegriert Dual Studierende
  • regelmäßige Arbeitszeit von 38 Stunden/Woche
  • Anspruch auf NetzCard 2. Klasse

Als ausbildungsintegriert Dual Studierender in der Ausbildungsphase sind für Dich auch die Regelungen für die Azubis relevant. Diese betreffen z. B. 

  • Ausbildungszeit an Berufsschultagen
  • Freistellung vor Prüfungen
  • Übernahme in ein Arbeitsverhältnis
  • einmaliger Lernmittel-Zuschuss zu Beginn Deiner Ausbildung in Höhe von 100€ brutto
  • regelmäßige Einsatzzeit beträgt 38 Stunden/Woche
Ende des Expander-Inhaltes

In der KBV Nachwuchskräfte wird definiert, was eine duale Ausbildung im DB-Konzern bedeutet und wie diese abläuft. Die Bestimmungen der KBV Nachwuchskräfte bauen auf den bestehenden Prozessen und Regelungen auf.

In der KBV Nachwuchskräfte sind bezüglich des Dualen Studiums Regelungen zu folgenden Themen enthalten:      

  • Grundsätze des Dualen Studiums bei der DB
  • Grundsätze der Betreuung von Dual Studierenden
  • Grundsätze zu Praxiseinsätzen im Dualen Studium
  • Möglichkeit eines zinsfreien Darlehens für Aufwendungen, die im sachlichen Zusammenhang mit dem Studium stehen
  • Dokumentation von Qualifikationen und Kompetenzen
  • Grundsätze der Übernahme von Dual Studierenden
  • Entwicklungswege und Möglichkeiten der beruflichen Weiterentwicklung
Ende des Expander-Inhaltes

Freistellung bei Prüfungsleistungen

In der Regel finden die Prüfungen der Hochschule in der Theoriephase statt. Falls sie in eine Praxisphase fallen, gibt es Freistellungsregelungen. Für den Fall, dass Du während einer Praxisphase Prüfungsleistungen für die Hochschule ablegen musst, gelten die folgenden Freistellungsregelungen.

Für das Schreiben der Bachelorthesis gilt eine Freistellung vom „Tagesgeschäft“ von 50% der durch die Hochschule vorgegebenen Bearbeitungszeit, wobei die Studierenden jedoch auch während der Freistellung im Betrieb an der Bachelorthesis schreiben und nur bei Bedarf bis zu einer Woche vom Arbeitsplatz entfernt arbeiten. Die Freistellung vom Tagesgeschäft gilt nicht für Arbeitsinhalte, die unmittelbar in die Bachelorthesis einfließen. Ausnahmen gelten nur, wenn die Hochschule oder die jeweils betreuende Fachabteilung eine andere Regelung vorsieht.

Ende des Expander-Inhaltes

Dual Studierende werden für eine in der Praxisphase stattfindenden mündliche Bachelorprüfung (z. B. Kolloquium, Verteidigung der Bachelorthesis) freigestellt. Dies gilt auch im Fall einer erforderlichen Wiederholungsprüfung.

Ende des Expander-Inhaltes

Die Studierenden werden nur für den Tag der Prüfungen freigestellt.

Ende des Expander-Inhaltes

Im Falle der mündlichen (Transfer-) Prüfung, die semesterübergreifende Inhalte beinhalten, werden die Studierenden neben dem Tag der Prüfung zusätzlich 2 Tage zur Prüfungsvorbereitung freigestellt (ohne Anwesenheitspflicht).
 

Ende des Expander-Inhaltes